Thomas Cook Insolvenz und Condor

Der britische Reiseveranstalter Thomas Cook hat Insolvenz beantragt. Die restlichen GBP 200 Mio. konnten seitens der erwünschten Geldgeber nicht bereit gestellt werden.

Condor pleite gebuchte Flüge

Sind jetzt auch deutsche Urlauber betroffen? Wir versuchen ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

26.09.2019 - 10:30 Uhr

Aldiana

Aldiana Clubs & Resorts:
Eurowings hat uns gestern Abend mitgeteilt, dass ab heute keine Thomas Cook Gäste mehr befördert werden.

Laut Eurowings sind Aldiana Gäste davon nicht betroffen.

Leider kann es passieren, dass es aus systemtechnischen Gründen bei der Identifizierung am Schalter zu Problemen kommt (ALDIANA sitzt auf dem Thomas Cook Buchungssystem).

Sollten Sie gebeten werden, nochmals zu zahlen, bedauern wir das sehr und bitten die Gäste, die Rechnung uns umgehend zur Gutschrift einzureichen (kundenbetreuung@aldiana.com). Selbstverständlich erstatten wir diese entstandenen Flugkosten.

25.09.2019 - 10:30 Uhr

Thomas Cook Deutschland – Insolvenz

Aktuell erfahren wir, dass nun auch der deutsche Ableger von Thomas Cook Reisen einen Insolvenzantrag gestellt hat.
Damit können nun geschädigte Urlauber an die Insolvenzversicherung herantreten und Ansprüche stellen.
Aber wie schon einmal geschrieben: der Topf der Versicherung wird aller Voraussicht nach nicht ausreichen, um die Anträge zu 100% zufrieden zu stellen.
Hier werden also viele Urlauber auf teils immensen Kosten sitzen bleiben.

 

Nachfolgend die Original-Information der Veranstalter-gruppe:

...die intensiven Gespräche der letzten zwei Tage mit strategischen und Finanz-Investoren, langjährigen Partnern in den Zielgebieten und Vertriebspartnern haben gezeigt, dass die deutsche Veranstaltersparte der ehemaligen Thomas Cook Group mit den Marken Neckermann Reisen, Öger Tours und Bucher Reisen die Chance auf eine Zukunft hat. Trotzdem ist der deutsche Veranstalter nun aber gezwungen, einen Insolvenzantrag zu stellen mit der Folge, sich von den komplexen finanziellen Verflechtungen und Haftungsverhältnissen mit der insolventen britischen Thomas Cook Group lösen zu können. Daher wurde heute ein Insolvenzantrag eingereicht, die Voraussetzung für ein sanierendes gerichtliches Verfahren. Das Gericht wird voraussichtlich noch heute einen erfahrenen Restrukturierer einsetzen, der die Neuausrichtung des Geschäfts im Rahmen eines Insolvenzverfahrens federführend begleitet. 

 „Wir hätten diesen gerichtlichen Schritt natürlich lieber vermieden, doch leider ließ sich auf dem Verhandlungsweg keine kurzfristige Lösung erreichen“, erklärt Stefanie Berk, Vorsitzende der Geschäftsführung der Thomas Cook GmbH. „All unsere Gäste in den Zielgebieten, diejenigen, die in den letzten Tagen ihre Reise nicht antreten konnten, und auch unsere Partner können wir nur um Entschuldigung bitten.“ 
 
„Bis zur Insolvenz der britischen Thomas Cook Group waren uns die Hände gebunden, erst nach Bekanntgabe der gescheiterten Rekapitalisierungspläne der Group konnten wir aktiv eigene Verhandlungen starten“, so Berk weiter. „Das überaus positive Feedback aus unseren Gesprächen der letzten Tage macht uns sehr zuversichtlich, dass die Traditionsmarken Neckermann Reisen, Öger Tours und Bucher Reisen die Chance bekommen, bald wieder in gewohnter Weise am Markt aktiv sein zu können. Dies sind wir unseren langjährigen Kunden, engagierten Mitarbeitern und solidarischen Partnern, die uns über all die Jahre und auch in den letzten schwierigen Wochen so stark unterstützt haben, einfach schuldig.“ 
 
Ziel einer Sanierung ist es, das profitable, aber schon länger durch das schwache  Geschäft von Thomas Cook in Großbritannien und den Brexit belastete Geschäft des deutschen Veranstalters selbständig fortzuführen. Die Nummer 2 in Deutschland hat es immer wieder geschafft, durch innovative Ideen und  Produkte seine jährlich rund drei Millionen Kunden zu begeistern. Das hat sich selbst im aktuellen schwierigen Reisejahr in kontinuierlich steigenden Kundenzufriedenheitswerten widergespiegelt. 
 
„Unsere Kolleginnen und Kollegen weltweit haben jahrelang mit viel Herzblut und Engagement dafür gearbeitet, unseren Kunden unvergessliche Urlaubserlebnisse zu ermöglichen. Obwohl wir nun nur noch bedingt aktiv eingreifen können, werden wir alles dafür tun, unsere Gäste vor Ort bestmöglich zu unterstützen. Wir sind derzeit im Austausch mit dem Auswärtigen Amt, dem Reiseinsolvenzversicherer und weiteren Partnern, mit dem Ziel, eine geordnete Rückführung der Gäste zu ermöglichen.“ 
 
Betroffene Kunden können sich für Informationen zum weiteren Vorgehen an den von der Zurich Insurance plc Niederlassung für Deutschland beauftragten Dienstleister KAERA, Telefon 06172/99761123, www.kaera-ag.de wenden. 

24.09.2019 - 16:30 Uhr

Thomas Cook Pleite – Kundengeldabsicherung

Über die Zürcher Versicherung sind die deutschen Veranstalter der Thomas Cook Gruppe gegen Insolvenz versichert.

Das heisst, im Falle einer Pleite von Thomas Cook, Neckermann, Bucher, Air Marin und Öger Tours Deutschland sind die Kundengelder abgesichert.

Im Moment sind diese Veranstalter nicht insolvent, jedoch gehen wir in der Branche davon aus, dass dies in den kommenden Tagen geschehen wird.
Schließlich ist eine Neu-Buchung von Reisen aktuell nicht möglich und die Sogwirkung aus London ist immens.

Diese Kundengeldabsicherung ist gedeckelt auf € 110 Mio. und wird im Falle einer Insolvenz der o.g. Firmen bei weitem nicht ausreichen. 

Im Endeffekt heißt das für die gebuchten Urlauber: Sie erhalten Ihr gezahltes Geld nur zum Teil erstattet.

Außerdem sind nur die Urlauber abgesichert, die ihre Reise als Pauschalpaket gebucht haben. Diejenigen, die über einen dieser Veranstalter nur die Flugleistung, nur das Hotel oder eine sonstige Einzelleistung gebucht haben, gehen leer aus.

Wir als Reisebüro können die aktuelle Berichterstattung in den Medien nicht nachvollziehen. Es wird immer wieder so dargestellt, als sei das Modell der Pauschalreise der falsche Weg eine Reise zu buchen.

Das Gegenteil ist der Fall. Und genau das erleben jetzt die Kunden und Reisenden, die sich ihren Urlaub im „Baustein-Verfahren“ zusammengebastelt haben. Hier gibt es keinen Insolvenzschutz, hier gibt es keinen Ansprechpartner.

Dieser unterschwellig negative Ton beim Wort Pauschalreise ist völlig fehl am Platz. 

Auch ist eine Pauschalreise nicht immer teurer als eine individuell zusammen gestellte Reise – das ist völliger Quatsch. Genauso unsinnig ist es zu behaupten, im Internet zu buchen ist immer billiger als im Reisebüro. Wir können nicht verstehen, wer auf diesen Blödsinn kommt.

Wenn Sie eine Pauschalreise im Internet buchen, kostet diese auf den Cent das gleiche Geld wie bei uns in den Reisebüros. Aber hier im örtlichen Reisebüro haben Sie einen persönlichen Ansprechpartner, bei einer Internet-Buchung ein Call Center und jedes mal einen anderen Mitarbeiter.

Sorry, dies war jetzt ein bisschen off topic, musste aber mal gesagt werden.

24.09.2019 - 12:20 Uhr

Mitteilung der Thomas Cook AG im Namen aller deutschen Unterfirmen wie Neckermann Reisen, Öger Tours, Bucher Reisen und Air Marin:

Welche Teile des Thomas Cook Konzerns sind von der Insolvenz betroffen?
Ende letzter Nacht hat der Vorstand der Thomas Cook Group plc beschlossen, die Insolvenz der britischen Gesellschaften, einschließlich der britischen Fluggesellschaft, zu beantragen. Die britischen Gesellschaften stehen nun unter der Kontrolle des Insolvenzverwalters. Thomas Cook Deutschland ist nicht Teil dieses Insolvenzverfahrens. Dennoch haben sich die Thomas Cook GmbH, Thomas Cook Touristik GmbH und Bucher Reisen & Öger Tours GmbH gezwungen gesehen, auf Notgeschäftsführung umzustellen.

Abreisende Gäste bis einschließlich Donnerstag, 26.09.2019
Im Rahmen der aktuellen Notgeschäftsführung können unsere Gäste der Veranstaltermarken Thomas Cook Signature, Thomas Cook Signature Finest Selection, Neckermann Reisen, ÖGER TOURS, Bucher Reisen und Air Marin bis einschließlich 26.09.2019 ihre Reise nicht antreten, da sie weder von der Airline noch im Hotel als Gast akzeptiert werden. Airlines inkl. der Condor dürfen Gäste der Deutschen Thomas Cook Veranstaltermarken aus rechtlichen Gründen bis inkl. 26.09. nicht ins Zielgebiet / in den Urlaub befördern.

  • Alle abreisenden Gäste bis einschließlich Abreise 26.09.2019 können ihre Reise nicht antreten 
  • Eine Information an unsere anreisenden Gäste per SMS, per E-Mail, sowie eine E-Mail an das zuständige Reisebüro erfolgt baldmöglichst

Abreisende Gäste ab dem 27.09.2019
Im Rahmen der aktuellen Notgeschäftsführung können Buchungen für die Veranstaltermarken Thomas Cook Signature, Thomas Cook Signature Finest Selection, Neckermann Reisen, ÖGER TOURS, Bucher Reisen und Air Marin derzeit leider nicht geändert oder storniert werden. Für alle abreisenden Gäste ab dem 27.09.2019 wird die Vorgehensweise baldmöglichst entschieden.

 

Beförderung rückreisender Gäste
Rückreisende Gäste werden von der Condor bis auf weiteres regulär zurück befördert. Thomas Cook bemüht sich darum, dass alle Gäste, die sich bereits im Zielgebiet befinden wie gebucht durch die entsprechenden Airlines nach Deutschland zurückbefördert werden.

 

24.09.2019 - 10:20 Uhr

Condor:
Es gibt zur Zeit noch keine Entscheidung in Berlin über den beantragten Überbrückungskredit. Laut jetzigem Stand fliegt Condor alle Ziele planmäßig an.

Was ist, wenn Sie vor Ort vom Hotelier zur Kasse gebeten werden für die restlichen Übernachtungen?

Sie sollten sowohl den Veranstalter versuchen zu erreichen und zusätzlich die Versicherung anrufen, die den Sicherungsschein für die Pauschalreise herausgegeben hat und um Hilfe bitten.

Erfolgt eine solche Hilfe nicht und es erfolgt keine Lösung, dann sollten Sie, wenn Sie das Hotel selbst zahlen wollen, um den Urlaub durchführen zu können, sich schriftlich quittieren lassen, dass „der Veranstalter nicht bezahlt hat und Sie selbst einen Betrag in Höhe von ……Euro zahlen musste“. Sie können dann später versuchen, dieses Geld von dem Sicherungsscheingeber wieder zu bekommen. Eine Bestätigung des Hoteliers, dass Sie die identische Hotelrate zahlt wie der Reiseveranstalter gezahlt hätte ist sinnvoll, da der Sicherungsschein nur bis zu der Höhe des Reisepreises die Rückzahlung der Hotelmehrkosten absichert. Die Leistungen des Sicherungsscheingebers stehen auf dem Sicherungsschein.

Alternativ könnten Sie auch nach Hause reisen und seine Ansprüche bzgl. des rückzuzahlenden Reisepreises beim Sicherungsscheingeber anmelden.

23.09.2019 - 17:35 Uhr

Aus Berlin ist bis jetzt noch keine Entscheidung über den beantragten Kredit veröffentlicht worden. Gemutmaßt wird, dass die Regierung ja auch das finanzielle Loch zwischen Höchstsumme durch den Sicherungsschein (€ 100 Mio.) und den tatsächlichen Summen (geschätzt bis € 400 Mio.) tragen muss.

Aber das sind reine Spekulationen und es ist aktuell sehr viel Halbwissen in den Medien und Nachrichten unterwegs. Auch wir als Reise-Experten haben nicht den Einblick in den wirtschaftlichen und juristischen Background.

Noch immer gilt, dass Condor aus rechtlichen Gründen keine Thomas-Cook-Kunden in die Reiseziele fliegen darf. Die gebuchten Rückflüge können wie geplant angetreten werden. Sollten Sie also in den kommenden Tagen Ihren gebuchten Urlaub planmäßig beenden und den Rückflug auf Condor gebucht haben: Gehen Sie davon aus, dass Sie wie gebucht fliegen können.

Video-Kommentar von Tagesschau

23.09.2019 - 14:45 Uhr

Für alle Pauschalreisenden greift wie gesagt der Sicherungsschein, der lt. §651 BGB in Ihrer Reisebuchung enthalten sein muss.

Allerdings ist die Summe dieses Sicherungsfonds auf € 110 Mio. begrenzt. Der eigentliche Schaden für deutsche Urlauber liegt aber geschätzt zwischen 300 und 400 Mio. Euro. Falls hier nicht die Bundesregierung einspringen sollte, werden Sie als geschädigter Urlauber mit einem Anteil Ihres gezahlten Reisepreis rechnen müssen.

Es gibt zahlreiche Berichte von Reisenden, die an den Flughäfen beim Check-in bei Condor abgewiesen wurden, da sie über einen Veranstalter der betroffenen Firmengruppe gebucht waren.

Auch finden sich Infos über Urlauber, die zwar mit einer anderen Fluggesellschaft in Ihr Reiseziel fliegen, aber das Hotel über die Thomas Cook Gruppe gebucht hatten: Hotels haben zahlreiche Buchungen storniert, da sie offensichtlich kein Geld von Thomas Cook erhalten haben oder nicht bekommen werden.

++

Condor hat bei der Bundesregierung angeblich einen Überbrückungskredit in Höhe von € 200 Millionen beantragt. Zur Stunde ist noch nicht bekannt, ob diese Finanzierung aus Berlin auch genehmigt wird.

Seinerzeit hatte auch die Air Berlin bei der Bundesregierung einen Kredit beantragt und € 150 Mio. bewilligt bekommen. Der Unterschied zwischen Air Berlin und Condor ist: Condor verdient Geld mit dem Unternehmen Fluggesellschaft.

Laut aktueller Information der Fluggesellschaft Condor (Sitz in Deutschland) werden alle Flüge planmäßig durchgeführt.

Dies ist für alle Reisenden wichtig, die ihre An- oder Rückreise mit dem deutschen Ferienflieger gebucht haben – gleichgültig ob als reine Flugleistung oder im Rahmen einer Pauschalreise.

Ausnahme:
Falls im Rahmen einer Pauschalreise über einen der betroffenen Firmen von Thomas Cook der Flug mit Condor gebucht wurde, werden Sie lt. jetzigem Wissenstand nicht befördert. 

Veranstalter Thomas Cook AG

  • Thomas Cook 
  • Neckermann Reisen
  • Bucher Reisen
  • Air Marin
  • Öger Tours

Falls Sie über einen dieser Veranstalter einen Flug mit Condor gebucht haben, sollten Sie Ihr Reisebüro kontaktieren, über das Sie gebucht haben. Allerdings werden die Kollegen aus den anderen Büros keine verbindlichen Informationen vorliegen haben, da die Lage noch etwas unüberschaubar scheint. 

Wir können Ihnen zu jetzigen Zeitpunkt nicht sagen, wie der genaue Ablauf für bereits gebuchte Reisen sein wird.

Allerdings gehen wir persönlich davon aus, dass künftige Abreisen nicht mehr durchgeführt werden. Neue Buchungen sind überhaupt nicht möglich.

Was ist jetzt zu tun?

Prinzipiell sind Sie als Pauschalurlauber über §651 des BGB versichert. Das heißt, im Falle einer Insolvenz des Veranstalters müssten Sie Ihr bereits gezahltes Geld erstattet bekommen.

Anders sieht das für Urlauber aus, die den reinen Flug bei Condor gebucht haben. Hier haben Sie lediglich eine Beförderungsleistung gebucht, die nicht unter diesen Schutz fällt (Beispiel Insolvenz Air Berlin).

Aber wie gesagt: Condor fliegt weiterhin unverändert => Condor ist NICHT insolvent (Stand 23.09.19//11:30 Uhr).

Condor Original-Information

Aktuelle Meldungen

Hier erfahren Sie die neuesten Meldungen rund um den Flugbetrieb und andere wichtige Neuigkeiten. 

 

Alle Condor Flüge finden planmäßig statt +++ Zusatzinformation für Pauschalreisegäste von Thomas Cook

Hinweis für Gäste, die eine Reise mit Thomas Cook, Neckermann, Oeger Tours, Air Marin und Bucher Reisen gebucht haben:

Condor wurde von Ihrem Reiseveranstalter informiert, dass eine Gewährleistung zur Durchführung Ihrer Reise heute und morgen nicht gegeben ist. Wir dürfen Sie daher für Ihren Flug nicht annehmenwas uns außerordentlich leid tut.

=> Ausnahme: Rückflüge können auch Gäste von Thomas Cook wie gebucht bei Condor antreten. 

Thomas Cook wird sich mit allen Gästen direkt in Verbindung setzen, deren Abreise für heute (23. September) oder morgen (24. September) geplant ist.

Wenn Sie sich einen von Ihrer Pauschalreise losgelösten Flug kaufen möchten, wenden Sie sich bitte an den Condor Serviceschalter an Ihrem Flughafen oder besuchen Sie die Condor Website unter www.condor.com.

All Condor flights are operating as scheduled. +++ Information for customers with a Thomas Cook package tour

Please find below information for our tour operator guests from: Thomas Cook, Neckermann, Oeger Tours, Air Marin and Bucher Reisen:

Condor has been informed by your tour operator that unfortunatly your flight will not be carried out as planned today or tomorrow. Therefore, it is with are sincerest apologies that we will not be able to accept on for your flight today.

If you have any questions about your package tour, please contact Thomas Cook directly.

If you would like to purchase a flight that is not part of your package tour, please contact the Condor service desk at your airport or visit the Condor website at www.condor.com.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Bin sehr beunruhigt. Wir haben für Dezember einen Hin-und Rückflug nach Antalya für 5 Personen gebucht und auch schon bezhalt. Ein Hotel haben wir separat gebucht. Jetzt wissen wir nicht, wie lange Condor noch solvent ist. Wir haben mit Kreditkarte bezahlt – bekommen wir unser Geld zurück, damit wir eine andere Fluggesellschaft buchen können?
    => Hallo Herr Trappmann. Zum jetzigen Zeitpunkt kann man nichts verbindliches sagen. Worst case: Condor stellt den Flugbetrieb ein => Dann ist Ihr Geld weg und Sie können dann nur versuchen, eine Erstattung aus der Insolvenzmasse zu erhalten.
    Dies entscheidet sich hoffentlich!! heute, wenn die Bundesregierung sich zum beantragten Überbrückungskredit äußert.
    Grüße Reisebüro Färber

Schreibe einen Kommentar

Die Fluggesellschaft Condor

Recht & Gesetz

Menü schließen