Bayern mit Tourismusrekord

25.02.2020

Bayern mit Tourismus Rekord

Der bayerische Tourismus kann Ende 2019 einen weiteren Erfolg verbuchen: Die Zahl der Übernachtungen stieg erstmals im dreistelligen Millionenbereich.

Basierend auf den Ergebnissen der monatlichen Tourismusumfrage meldete das Bayerische Statistikamt im Jahr 2019 mehr als 100,9 Millionen Übernachtungen und mehr als 40,0 Millionen Gastankünfte und übertraf damit die Rekordzahlen des Vorjahres um 2,2 Prozent Übernachtungen und 2,3 Prozent Ankünfte.

Daher war 2019 ein neues Rekordjahr für den Tourismus in Bayern. Mit rund 40,0 Millionen Ankünften und 100,9 Millionen Übernachtungen übertrafen die 11.313 Beherbergungsbetriebe im Freistaat erneut die Vorjahreszahlen. Der Löwenanteil des Gästevolumens entfiel auf Gäste aus Deutschland mit 29,9 Millionen Ankünften (plus 2,6 Prozent) und rund 80,0 Millionen Übernachtungen (+2,3 Prozent).

Ein Viertel aller Gäste kam aus dem Ausland nach Bayern. Im nun abgeschlossenen Tourismusjahr 2019 stiegen sowohl die Zahl der ankommenden Gäste (plus 1,4 Prozent) als auch die Zahl der Übernachtungen (plus 2,0 Prozent).

Als eine der wenigen Betriebsarten mussten die Gasthäuser 2019 einen Rückgang hinnehmen. Hier sank die Zahl der Gäste um 3,1 Prozent und die Zahl der Übernachtungen um 3,4 Prozent. Darüber hinaus verzeichneten die Präventions- und Rehabilitationskliniken im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang der Ankünfte und Übernachtungen von Gästen mit einem Rückgang von 5,0 Prozent bzw. 0,5 Prozent.

Auch die Stadt München kann mit dem Jahresergebnis 2019 zufrieden sein. Alles in allem kann es mit einem Anstieg der Ankünfte von Gästen um 5,9 Prozent und der Übernachtungen um 6,8 Prozent zufrieden sein. Die drei bayerischen Tourismusregionen mit dem größten Anstieg der Übernachtungen im Jahr 2019 waren Ammersee-Lech (plus 10,8 Prozent), Starnberg / Ammersee (plus 7,0 Prozent) und die Stadt München (plus 6,8 Prozent).

Darüber hinaus haben 2019 acht bayerische Gemeinden die Barriere von einer Million Übernachtungen durchbrochen. Dies waren die Landeshauptstadt München (18,3 Millionen), Nürnberg (3,6 Millionen), Bad Füssing (2,3 Millionen), Oberstdorf (2,0 Millionen), Bad Kissingen ( 1,5 Millionen), Füssen (1,2 Millionen), Regensburg (1,1 Millionen) und Garmisch-Partenkirchen (1,1 Millionen).

Auch der Tourismus in Deutschland verzeichnete im Allgemeinen ein erfolgreiches Jahr. Hotels, Pensionen, Campingplätze und andere Beherbergungsbetriebe zählten 495,6 Millionen Übernachtungen, was einer Steigerung von 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes war es das zehnte Jahr in Folge mit einem neuen Rekord bei Übernachtungen. Die Zahl der Übernachtungen inländischer Gäste stieg im vergangenen Jahr um 3,9 Prozent auf 405,7 Millionen. Auf ausländische Besucher entfielen 2019 89,9 Millionen Übernachtungen, ein Plus von 2,5 Prozent.

Günstige Mietwagen in München mieten Sie am besten in unserem Preisvergleich.