Get Your Guide Fuerteventura

Eine Insel rein aus Sand. So scheint es jedenfalls. Warum also nach Fuerteventura kommen? Weil:

  • das ganzjährige Frühlingsklima so angenehm ist
  • die angenehme Flugzeit von nur ca. 4 1/2 Stunden nur einen kleinen Sprung bedeutet
  • die sehr gute touristische Infrastruktur den Aufenthalt so angenehm macht
  • es ein ausgesprochen sicheres Reiseziel ist
  • beeindruckende Landschaften mit Wüstencharakter, riesigen Dünen, bizarrer Lavalandschaft und natürlich Strände, Sonne und Wind satt die Urlauber willkommen heißen.
</ div>

Einttrittsticket für Oasis Park

Der wunderschön angelegte Park logt jedes Jahr zehntausende Besucher an.

Auf ca. 800.000 qkm Fläche erwartet Sie ein moderner Zoo mit ca. 250 Tierarten. Aktuell ist die Anlage täglich geöffnet zwischen 09:00 Uh rund 18:00 Uhr (bitte aktuelle Hinweise beachten).

Im Park selbst verkehrt der „Jungle-Bus“, der Sie zu den besten Spots bringt. Versäumen Sie dort nicht die Greifvögel-Show und den im Park befindlichen Botanischen Garten.

Von Fuerteventura nach Lanzarote

Schauen Sie mal über den Inselrand hinweg und nehmen Sie am Ausflug nach Lanzarote teil.

Die Vulkaninsel liegt in unmittelbarer Nachbarschaft und Sie gelangen mit einem Glasbodenboot dorthin. Auf Lanzarote selbst geht es zum Nationalpark Timanfaya und in die Weinregion La Geria. Dort verkosten Sie einige der leckeren, regionalen Weine.

Mit dem Buggy zu den Dünen

Austoben geht so.

In Corralejo beginnt Ihr Abenteuer, da Sie von hier aus direkt in den Park der Dünen fahren. Anschließend weiter nach Tamaragua. Hier drehen Sie die ersten Runden mit Ihrem Flitzer.

Bis hin zum Bar-Restaurant Don Pepe führt Sie der Ausflug. Dort gibt es eine wohlverdiente Pause mit Ziegenkäse und lokalen Produkten.

Mietwagen auf Fuerteventura

Oder Sie genießen Ihren Urlaub auf Fuerteventura ganz individuell mit einem Leihwagen.

 

In unserem großen und unabhängigen Vergleich für Mietwagen finden Sie ruckzuck das passende Fahrzeug für Ihren Aufenthalt auf der Kanareninsel.

Online buchen und Geld sparen! Das geht so einfach.

Für wen ist Fuerteventura geeignet?

Badeurlauber, Erholungssuchende, Paare und Familien finden ideale Bedingungen mit ruhigen Buchten, mit weißem, goldgelbem und schwarzem Sand. Die meisten Badestrände sind flach abfallend und bieten ausreichend Platz, da die Hotels mindestens 100 Meter Abstand zum Meer haben. FKK-Anhänger finden vor allem im Süden der Insel paradiesische Verhältnisse vor.

Surfer und Kiteboarder: Der ständige Nordost-Passat und meterhohe Brandungswellen bieten mitten in Europa Windbedingungen wie auf Hawaii. Die ruhigeren Buchten sind ideal für Stand-up-Paddling und rasante Jet-Ski-Fahrten. Segelmöglichkeiten bestehen in den Yachthäfen von Corralejo, Morro Jable und Caleta de Fuste.

Die Unterwasserwelt bietet Tauchern fantastische Erlebnisse mit über 500 Arten tropischer und subtropischer Fische. Wer’s lieber trocken mag, kann bei einer Fahrt im Glasbodenboot fantastische Einblicke gewinnen. Auch Hochseefischen ist verbreitet.

Outdoorsportler wie Wanderer, Jogger, Mountainbiker und Rennradfahrer finden ganzjährig ideale Trainingsbedingungen vor. Man hat die Wahl des Terrains zwischen sanften Hügelketten, endlosen Sandstränden und kargen Vulkanlandschaften. Für Golfliebhaber gibt es schön angelegte Plätze an der Caleta de Fuste, in Las Playitas und in Jandia.

Typisch Fuerte

Ortsnamen: Über die Ortsnamen auf Fuerteventura sollte man sich nicht wundern, denn alles ist erlaubt. So nennt der eine die Bucht Caleta de Fuste, ein anderer Costa Caleta, aber auch Playa de Castillo, Castillo de Fuste oder El Castillo sind gebräuchlich!

Fiestas: Jeder Ort feiert seinen Schutzheiligen mit Umzügen, Musik und Tanz, wobei die Höhepunkte, die Bälle (verbenas) am Wochenende vor oder nach dem Hauptdatum gefeiert werden. Internationale Highlights sind der Surfer-Worldcup (Ende Juli) an der Playa Barca und im November das Internationale Drachenfest in Corralejo.

Kanarische Spezialitäten: Die deftige Küche der Kanarischen Inseln bieten dem Besucher vor allem Fleischgerichte wie Ziegenfleisch oder Kaninchenfleisch und kräftige Eintöpfe. Viele frische Zutaten werden in der einheimischen Küche verwendet, wie Fisch, Kräuter, Knoblauch, Tomaten und Runzelkartoffeln (papas arrugadas) mit mojo-Soße (rojo mit Paprika, picòn mit Chili, verde mit Koriander/Petersilie). Eine Delikatesse ist der aromatische Ziegenkäse, der sehr gerne als Vorspeise oder leichtes Mittagessen mit Tomaten, Schinken und auch Obst serviert wird.

Mietwagen

Für Fahrten in entlegene Gebiete empfiehlt sich ein Mietwagen, aber auch um individuell und im eigenem Tempo die kargen Schönheiten der Insel zu entdecken. Empfehlenswert sind 2-3 Tage. Ein Geländewagen kostet ca. 70 Euro am Tag, ein Kleinwagen für 1 Woche ca. 130 Euro.
Die Verkehrsregeln ähneln den deutschen, allerdings ist das Benzin noch etwas günstiger. Die Promillegrenze liegt bei 0,25 und es wird häufig kontrolliert.

Am besten buchen Sie den Mietwagen gleich im voraus, vor allem während der Hochsaison! Warum? Weil Sie erstens meistens den besseren Preis erhalten, zweitens den deutlich besseren Versicherungsschutz inklusive und drittens den Ansprechpartner hier in Deutschland haben. Günstige Mietwagen auf Fuerteventura buchen Sie z.B. bei Sunnycars.

Wichtig: Bei Mietwagenbuchung unbedingt an den Führerschein denken!

Taxi

Der Grundpreis für ein Taxi beträgt ca. 3 Euro, pro gefahrenem Kilometer kommen 0,53 Euro on Top. Weiterhin gibt es Flughafen-, Nacht- und Gepäckzuschlag. Die Abrechnung erfolgt nach offizieller Preisliste oder Taxameter.
Preisbeispiele: Eine Taxifahrt vom Flughafen in den Norden kostet etwa 50 Euro, in den Süden zwischen 70 und 100 Euro.

Wichtig: Taxis dürfen außerhalb ihres eigenen Standorts keine Fahrgäste aufnehmen, man sollte sich daher nicht wundern, wenn ein leeres Taxi beim Heranwinken nicht anhält. Die Leerfahrt zum Taxistandort wird mitgezahlt.

Bus

Preisgünstig und zuverlässig fährt man mit den klimatisierten Bussen auf der Insel. 18 Linien verbinden alle größeren Orte miteinander. In Puerto del Rosario beginnen und enden alle Buslinien.
Die Zubringerlinien 3 und 10 fahren vom 6 km entfernten Flughafen in die Hauptstadt. Ab dort bedienen jeweils mehrere Linien ein Ziel.

Allgemein liegen die Transferzeiten in die touristischen Zentren bei 20 Minuten (Ostküste) über 40 Minuten (Nordküste) bis 60 Minuten (Südküste). Fahrtkosten liegen unter 10 Euro für die weitesten Strecken.

Die Busse fahren von 7-22 Uhr halbstündlich bzw. stündlich. Achtung der Busfahrer erwartet ein Handzeichen! Weitere Infos zu den Bussen erhalten Sie hier www.tiadhe.com

Was? Molinos und Molinas?

Dies sind „weibliche und männliche“ Windmühlen auf Fuertventura, die man im Inselinnerenen noch immer findet.
Die weiblichen Mühlen „Molinas“ befinden sich auf dem Dach eines flachen Gebäudes und sind so leichter zu bedienen.
Männliche Mühlen „Molinos“ dagegen sind ein runder Steinbau und wurden aus Kastilien auf die Insel gebracht.

Das älteste Nahrungsmittel der Kanarischen Insel, das heutzutage wieder modern wird, ist Gofio. Traditionell wurde dieser Brei aus geröstetem Gersten-, Weizen- oder Maismehl hergestellt. Heutzutage wird Gofio sowohl süß als auch salzig verarbeitet. Lecker schmeckt es als Brot geröstet, zum Wein gereicht.

Mitbringsel und Shopping

Auf Fuerteventura sind vor allem kunsthandwerkliche Mitbringsel, wie Stickereien, Korb- und Töpferwaren gefragt, aber auch Aloe Vera-Produkte und der leckere Ziegenkäse (queso de cabras) gefragt.
In Corralejo und Jandía findet der Gast auch einige Edelboutiquen, Juweliere und Parfümerien der gehobenen Kategorie.

Die Hauptgeschäftsstraßen von Puerto del Rosario bieten das größte Warenangebot der Insel.
Dagegen konzentrieren sich die Touristenorte auf die Geschäfte in Einkaufszentren (Centro Comerciales) mit Supermärkten, Souvenirshops, kleinen Cafés und Bistros. Hier haben die Geschäfte meist durchgehend, auch an den Wochenenden und am Abend länger geöffnet.
Günstiger als in Deutschland sind Spirituosen und Tabakwaren.

Sehr beliebt sind die vormittags abgehaltenen bunten Touristenmärkte (mercados) in den Ferienzentren in Jandía (montags und donnerstags), an der Costa Calma (mittwochs und sonntags), in Corralejo (dienstags und freitags) und an der Caleta de Fuste (dienstags und samstags).

Blick auf die Kanaren

Blick auf Spanien

Menü schließen
×